Fassaden-Check

Fassaden-Check

Darum legen der Zimmerei Johnsen bei der Beratung und Planung immer sehr großen Wert darauf, die optischen Wünsche unserer Kunden genau zu verstehen und gemeinsam die beste Lösung zu entwickeln. Felix Johnsen ist bei uns den Neubau-Bereich verantwortlich und berät gern über die verschiedenen Möglichkeiten der Fassaden-Gestaltung. Er informiert unsere Kunden auch darüber, dass die Fassade mehr leistet, als dem Haus eine unverwechselbare Optik zu geben.

Die Fassade schützt das Haus. Sie hält das Wetter ab, damit es innen trocken ist. Zudem sorgt sie dafür, dass die Wohnräume im Winter warm und im Sommer kühl bleiben. Darum sollte ein Fassaden-Check zum jährlichen Pflege-Ritual aller Hausbesitzer gehören. Der Herbst ist eine gute Zeit dafür, damit das Haus winterfit bleibt. Ziel eines solchen aufmerksamen „Gang ums Haus“ ist es, die Funktion der Fassade zu erhalten und optische Schönheitsfehler schnell auszugleichen.

Worauf müssen Sie achten? Eine Fassaden-Inspektion lässt sich leicht machen. Schauen Sie sich Ihre Fassade Meter für Meter aufmerksam an. Bei höher liegenden Stellen am Dach hilft ein Fernglas. Mit einer Drohne können Sie dank der Video-Funktion schwer zugängliche Bereiche genau anschauen. Achten Sie auf Risse oder Farbabweichungen. Beides zeigt Ihnen an, dass Feuchtigkeit möglicherweise einen Weg durch die Fassade gefunden hat. Begutachten Sie Hausecken sowie die Fläche über und unter Fenstern und Außentüren. Wenn Sie eine Infrarotkamera zur Verfügung haben, können Sie damit Feuchtigkeit und Kältebrücken sehr gut lokalisieren.

Prüfen Sie die Dachrinnen. Gibt es undichte oder verstopfte Stellen? Beides führt dazu, dass Wasser dorthin kommt, wo es nicht hinkommen soll. Werfen Sie auch einen Blick auf Ihre Fenster und Außentüren. Prüfen Sie, ob Kitt oder Silikondichtungen spröde geworden sind. Bei Außentüren ist zu beachten, dass die Fugen der Anschlagschiene intakt sind.

Neben der optischen Prüfung ist es bei der Fassade wichtig, sie anzufassen. Ist das Holz fest oder ist es durchfeuchtet und weich? Hohlräume hinter einer Putzfassade findet man durch Klopfen. All das sind Anzeichen, bei denen Sie uns Fachleute frühzeitig zur Rate ziehen sollten.

Oft werden wir gefragt, wann ein neuer Anstrich nötig ist? Das hängt von vielen Faktoren ab. Grundsätzlich müssen Putz- und Holzfassaden nach einigen Jahren neu gestrichen werden. Denn die Farbe hat auch eine Schutzfunktion. Der Tipp von Felix Johnsen:„Warten Sie nicht, bis die Farbe abblättert, denn dann ist das Material dahinter schon ohne Schutz. Es ist einfacher und günstiger, rechtzeitig den Anstrich zu erneuern.“

Wer es in diesem Jahr noch nicht gemacht hat: Ein aufmerksamer Gang ums Haus lohnt sich immer!“

Dann lassen Sie uns reden!